Samstag, 3. Februar 2018

Whatever will be, will be...

Seit Beginn des neuen Jahres treffen wir uns nun regelmäßig, und als wäre ein Knoten geplatzt, gelingt es uns weiterhin interessante Gespräche zu führen und die neu erworbene Anziehung zu nutzen. Hätte mir dies Jemand vor einem halben Jahr vorausgesagt, hatte ich ihn für geisteskrank erklärt. Seine Wandlung vom gefühlskalten Schweiger zum offenen Gesprächspartner ist wirklich sehr erstaunlich. Ich genieße sowohl das Alleinsein, mich nach meinem Geschmack einzurichten, meinen Tag ohne Rücksicht auf einen anderen planen zu können. Gleichzeitig genieße ich unsere gemeinsamen Unternehmungen, die auf einmal wieder so viel Spaß machen. Ich weiß nicht, ob wir das Richtige tun, denn immerhin war er noch vor zwei Monaten heftig in eine andere Frau verliebt und für mich brach die Welt zusammen. Doch gleich nachdem ich die Trennung aussprach, begann ich mich nach ihm zu sehnen, obwohl ich noch nicht einmal ausgezogen war. Ich denke, dass er mit seinen Gefühlen noch nicht wirklich im Reinen ist. Die Zeit wird zeigen, ob er sich mit mir nur über die enttäuschte Verliebtheit trösten will, oder ob er wirklich noch so tiefe Gefühle für mich besitzt, wie er behauptet. Im Moment möchte ich nicht daran denken, ich genieße einfach unsere Treffen und schiebe das, was kommen könnte weit weg von mir. Vielleicht können wir als Paar nur funktionieren, wenn wir nicht zusammen leben. Das Zusammenleben war gegen Ende eine einzige Qual. Jetzt leben wir eine Beziehung, als wären wir erst kürzlich ein Paar geworden, hätten uns aber schon davor sehr lange gekannt. Wie sich in Zukunft unsere Beziehung entwickeln wird, kann ich beim besten Willen nicht voraussehen. Alles ist möglich.

Kommentare:

  1. Suse sagt:
    Die Routine und das immer selbe führt zu Langeweile in der Beziehung und zum Tod von Vielem. Du hast durch deinen Auszug das SChema durchbrochen und der Lebendigkeit neuen Raum gegeben! DAs ist doch klasse!
    MIr hat in einer ähnlichen Situation alles, was Melanie Mittermaier in ihren podcasts und videos sagt, sehr weiter geholfen. Geh mal auf ihre Seite https://www.melanie-mittermaier.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal braucht es einen Auslöser, damit die Dinge ins Rollen kommen.

    AntwortenLöschen